skip to content

Sportart

K

 

Leichtathletik, was ist das?

 

Leichtathletik lässt sich in grober Untergliederung in die Hauptdisziplinen Laufen, Springen und Werfen unterscheiden. Dahinter verbergen sich eine Vielzahl von Einzeldisziplinen, welche erst durch regelmäßiges und kontinuierliches Trainieren bis zur Meisterschaft beherrscht werden können ( z.B. Hochsprung, Hürdenlauf oder Speerwurf). Allen Disziplinen gemeinsam ist, dass Schnelligkeit, Konzentration und Beharrlichkeit unverzichtbare Voraussetzungen sind. Wettkämpfe, Leistungs-vergleiche zwischen Sportlern verschiedener Vereine bilden neben Spaß und Freude einen Gradmesser für die erfolgreiche Arbeit im Verein. Sie fördern u.a. auch die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Athleten.

 

Für ein regelmäßiges mehrmaliges Training in der Woche ist selbstverständlich auch eine gute Gesundheit erforderlich. Besonders bei Kindern im Wachstumsalter achten die Übungsleiter auf eine altersgerechte Ausbildung. Eine Teilnahme sollte regelmäßig altersbezogen von einem bis zu viermaligen Training pro Woche erfolgen. Je vielfältiger die Interessen und Fähigkeiten in dieser Sportart sind, desto umfangreicher und abwechslungs-reicher wird das Übungsprogramm. Das Wettkampfprogramm der Schüler umfasst den Altersbereich 8 bis 15 Jahre, das der Jugend 16 bis 19 Jahre und ab dem 20. Lebensjahr beginnt die Altersklasse der Männer und Frauen. Ab dem 30. Lebensjahr kann man auch in Seniorenaltersklassen starten.

 

 

(Wettkampf-) Disziplinen in der Sportart Leichtathletik

 

LAUFEN
SPRINT - HÜRDENSPRINT - STAFFELLAUF - MITTELSTRECKENLAUF - LANGSTRECKENLAUF - MARATHON - HINDERNISLAUF - CROSSLAUF

 

SPRINGEN
WEITSPRUNG - HOCHSPRUNG - DREISPRUNG - STABHOCHSPRUNG

 

WERFEN
BALLWURF - SPEERWURF - KUGELSTOß - DISKUSWURF - HAMMERWURF


Auch das sportliche GEHEN ist eine Disziplin dieser Sportart.