skip to content

Geschichte des Vereins

K

 

Im August 1925 wurde die Post-Sportvereinigung Dresden e.V. gegründet. Eintragung im Vereinsregister erfolgte im Dezember 1925. Geschaffen wurde der Postsport eigentlich mit besonderer Unterstützung der Post als Arbeitgeber, um einen sportlichen Ausgleich für die einseitige Tätigkeit der Beschäftigten zu schaffen. Mitglieder waren zunächst fast ausschließlich Angehörige der Post und ihre Angehörigen. In den dreißiger Jahren wurde die Post-Sportvereinigung wie alle Organisationen durch die Nazis vereinnahmt und Sport wurde zur Körperertüchtigung in Vorbereitung auf den zweiten Weltkrieg, mit dem unser Land in die Katastrophe gestürzt wurde. Nach 1945 änderten sich die meisten Organisationsformen und auf dem Gebiet der DDR entstanden die Betriebssportgemeinschaften, darunter die BSG Post Dresden mit der Post als Trägerbetrieb, in dessen Rahmen die Verwaltung erfolgte und wo Mittel zur Unterstützung des Sports fest eingeplant waren. Mit der deutschen Einheit wurde auch das Vereinsleben der alten Bundesrepublik übernommen und am 11. Oktober 1990 wurde der Postsportverein Dresden e.V. gegründet, der sich voll in der Tradition des alten Postsportvereins sah, nicht aber der Rechtsnachfolger sein konnte.

 

Auf dem Gebiet der BRD waren die alten Postsportvereine neu entstanden und mit dem VPT, dem Verband der Post- und Telekom-Sportvereine, eine Organisation, welche die Arbeit der Vereine und die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundespost organisierte. Unter diesem "Dach" konnte sich auch unser Verein stabilisieren. Als sich die Deutsche Post im Zuge der Privatisierung in die selbstständigen Aktiengesellschaften Post AG und Deutsche Telekom AG aufteilte, passten wir unseren Vereinsnamen in "Post Telekom SV Dresden" an. Allerdings sahen wir uns gezwungen, diesen Namenswechsel 2005 wieder rückgängig zu machen, denn Post und Telekom erklärten, für uns nicht mehr zuständig zu sein. Den Namen Postsportverein behielten wir aus Identitätsgründen bei. Unsere über 80-jährige Geschichte wollten wir nicht durch einen radikalen Namenswechsel einfach auslöschen.

 

Die Sanierung und Erweiterung des Fußballplatzes Hebbelstraße war von 1997 - 2006 ein Schwerpunkt unserer Vereinsarbeit und erfolgte unter Leitung unseres Vorsitzenden Horst Wendisch. 1998 entstand ein Sandkunstrasenplatz, der erste in ganz Dresden sowie die Schulsportanlage mit Laufbahn und Weitsprunggrube sowie ein kleines Mehrzweckfeld. In den folgenden Bauabschnitten entstand ein neues Funktionsgebäude, das alte Vereinsheim wurde saniert. Ballfangzäune und ein Parkplatz entstanden. 2002 wurde eine neue Beleuchtungsanlage gebaut sowie das Eingangshäuschen erneuert. 2006 erfolgte schließlich die Sanierung der Traversen. Inzwischen konnten wir das 10-jährige Jubiläum unseres Sandkunstrasens feiern. Obwohl infolge der Privatisierung von Post und Telekom die Unterstützung für unseren Verein seit 1999 endgültig entfallen ist, schauen wir optimistisch in die Zukunft. Wir sind offen für alle Dresdner Bürger, jedoch legen wir weiterhin Wert auf die Mitgliedschaft der Mitarbeiter von Post und Telekom.