skip to content

Geschichte des Sportplatzes Hebbelstraße

K

 

  • Möglicherweise 1910 Errichtung des Sport- und Spielplatzes Hebbelstraße durch die Stadt Dresden (Datum ist nicht verbrieft) Nutzer waren entweder die Arbeiterspielvereinigung Cotta, der Turnverein Briesnitz-Cotta und/oder der Turnverein Jahn Dresden-Cotta
     
  • 1925 Gründung der Postsportvereinigung Dresden (83. Jahrestag)
     
  • 1928 am 1.-3. Juni Einweihungsfeier des in Eigenregie erbauten Sportplatzes der Postsportvereinigung Dresden im Ostragehege (spätere Nutzer die Fußballer des DSC, 2002 durch Hochwasser zerstört) Noch im Dunkeln liegt, warum wir diesen Platz 1949 nicht wieder nutzen durften. Die Spielvereinigung Cotta soll den Sportplatz auf der Hebbelstraße während und bis Ende des 2. Weltkrieges genutzt haben.
     
  • 1945 wurden alle noch aktiven Verein, auch die SV Cotta, im Zuge der Entnazifizierung verboten.
     
  • 1949 beschließt der Alliierte Kontrollrat alte Vereine neu zuzulassen und neue zu gründen.
     
  • 1949 wird die BSG Post Dresden mit der Post als Trägerbetrieb gegründet. Die BSG wird Nutzer des Sportplatzes Hebbelstraße. Sämtliche Neubauten und Sportplatzveränderungen werden in der Folgezeit aus Mitteln der Post finanziert.
     
  • 1960 Bau des Sportlerheimes (heute altes Vereinsheim mit Kantine)
     
  • 1973 Platzvergrößerung, Umbau zum reinen Hartplatz (vorher halb Rasen- halb Erdplatz)
     
  • 1990 Gründung des Postsportvereins Dresden e.V. Nach der Wende Restitutionsansprüche der Stadt Dresden gegenüber der Deutschen. Post mit anschließender Rückübertragung.
     
  • 1998-2006 Rekonstruktion Sportplatz Hebbelstraße: Es entstand ein Kunstrasenplatz, ein Mehrzweckfeld, die Schulsportanlagen mit Laufbahn und Weitsprunggrube, das neue Funktionsgebäude, Erneuerung bzw. Sanierung des alten Vereinsheimes, der Flutlichtanlage, des Eingangshäuschen, der Nebenflächen, der Ballfangzäune, des Parkplatzes und der Traversen

    Die Baumaßnahme bestand aus fünf Abschnitten:

    1. Bauabschnitt: Sanierung des Fußballfeldes - Bau eines Kunstrasenplatzes
    2. Bauabschnitt: Errichtung eines Funktionsgebäudes
    3. Bauabschnitt: Sanierung Vereinsheim
    4. Bauabschnitt: Errichtung einer neuen Beleuchtungsanlage
    5. Bauabschnitt: Bau der Traversen

 

  • 2008  Reparatur 
     
  • 2013 ErneuerungDie alte Kunstrasendecke samt Elastikschicht wurden abgetragen, der Unterbau begradigt.  Die mittlere Laufbahn wurde stellenweise repariert, die gesamt Lauffläche erhält gerade einen neuen Belag. Am 29.10.2013 wurde der Platz vom Sportstättenbetrieb abgenommen und für den Spielbetrieb freigegeben. 

    Fotos zum Umbau:

Seite: 

 

Im Hintergrund: unser Vereinsheim


oben rechts: das Funktionsgebäude


Horst Wendisch- Organisator und Leiter der Baumaßnahmen