skip to content

Synchron- schwimmen

K

 

Die Abteilung Synchronschwimmen („Dresdner Goldfische“) besteht seit 1965 beim Post SV Dresden. Der Name „Dresdner Goldfische“ entstand bei einer Vorführung eines Flossenballetts in den 70er Jahren. Sportlerinnen in ihrem Element. Der Kopfschmuck, die Anzüge und Flossen waren in den Farben Rot, Gelb und Gold gehalten, und ein Zuschauer rief: „....die sehen aus wie Goldfische..“ Wir sind zur Zeit etwa 55 Mitglieder, davon ca. 40 Schülerinnen im Alter von 6 bis 18 Jahren, die in verschiedenen Alters- und Leistungsgruppen trainieren. Neben unseren Leistungssportlerinnen, welche die Sportschule besuchen, haben wir auch eine Gruppe mit Hobbysportlerinnen, die das traditionelle Reigenschwimmen am Leben erhalten.

 

Wir zeigen unser Können bei Wettkämpfen und Schauveranstaltungen wie Sächsischen und Deutschen Meisterschaften, Springergala der Turmspringer oder Badfesten. Unser Training umfasst neben dem Ballettunterricht, Kraft- und Konditionstrainig, das intensive Einstudieren von Pflichtfiguren im Wasser, sowie das Schwimmen von Küren als Solo, Duett oder Gruppe. Die einzelnen Leistungsgruppen werden durch sieben ehrenamtliche Übungsleiterinnen trainiert, die alle ehemalige erfolgreiche Synchronschwimmerinnen sind.

 

Was ist Synchronschwimmen?

Synchronschwimmen - früher als Wasserballett bezeichnet - ist wie Eiskunstlaufen im Wasser. Eine gute Synchronschwimmerin benötigt für eine Kür von etwa 4-5 Minuten die Kondition eines 1500-m-Läufers, die Technik eines Meisterschwimmers und die Beweglichkeit einer Tänzerin. Hinzu kommt musikalisches “Taktgefühl” und künstlerische Ausstrahlung.

Informationen zu unserem Synchronschwimmen finden Sie auch unter:
www.synchronschwimmen-dresden.de

 

Abteilungsleitung: 

Hannelore Leibling
0351 4116536
E-Mail senden

 

Wettkampfwart: 

Sandra Schukoff
E-Mail senden